Schlagwort: Cytiva

Cytiva und Pall Corporation schaffen Arbeitsplätze und investieren weltweit 1,5 Milliarden US-Dollar

Die Investitionen dienen der Erweiterung der Produktionskapazitäten für Life-Science-Produkte an weltweit 13 Standorten. Darunter auch am österreichischen Standort in Pasching. 

Ein fortlaufender strategischer Wachstumsplan von Cytiva und Pall Corporation, als Teil der Danaher Corporation, wird die Produktionskapazitäten und Dienstleistungen für globale Life-Sciences-Kunden in allen Regionen der Welt erweitern. Die bereits im Gange befindliche Investition umfasst neue Standorte sowie die Erweiterungen bestehender Produktionsstätten. Die nun geplanten Investitionen erfolgen zusätzlich zu den fortlaufenden Kapazitätsinvestitionen von Cytiva, die bis 2022 auf 500 Millionen US-Dollar geschätzt werden. „Diese zusätzliche Investition treibt unser Expansionsprogramm weiter an, damit wir die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse unserer Kunden und letztendlich auch der Patienten schneller erfüllen können“, erklärt Emmanuel Ligner, Biotechnology Group Executive.

Kapazitätserweiterung bei der Produktion biologisch hergestellter Arzneimittel

Die Kapazitätserweiterung von Cytiva und Pall Corporation wird die Herstellung von

Schlüsselprodukten für biologisch hergestellte Arzneimittel massiv steigern. Neben anderen Investitionen fließen mehr als 400 Millionen US-Dollar in den Ausbau der Produktionskapazitäten von Zellkulturmedien in flüssiger oder pulverisierter Form für die biopharmazeutische Industrie. Diese werden verwendet, um Zellen aufzuzüchten und zu kultivieren, bevor die erzeugten und aufgereinigten Wirkstoffproteine in Arzneimitteln ihre Anwendung finden.

Schnelles Expansionsprogramm auch in Pasching

Die genannten Mittel werden bereitgestellt, um die bereits laufende Kapazitätssteigerung an insgesamt 13 globalen Standorten zu beschleunigen, die Biotechnologieprodukte für COVID-19 und andere kritische Programme herstellen. Diese Investitionen betreffen insbesondere auch den österreichischen Produktionsstandort in Pasching. Um dem aktuellen Wachstum gerecht zu werden, wurden auch hier Investitionspläne bereits beschleunigt umgesetzt und werden bis 2024 fortgesetzt. Dazu gehören die Umstellung auf einen vollkontinuierlichen Schichtbetrieb, die Verkürzung der Durchlaufzeiten und die Implementierung neuer Logistikkonzepte. Mittelfristig werden diese Kapazitätserhöhungen durch den Bau einer komplett neuen Produktionsfläche abgesichert. Insgesamt werden diese Maßnahmen zu einer signifikanten Erhöhung der Produktion von flüssigen Zellkulturmedien und Prozessflüssigkeiten führen. Der Bereich der Qualitätskontrolle wurde bereits an diese deutlich erhöhten Produktionsmengen angepasst. Im Mai 2021 eröffnete Cytiva zudem ein eigenes Blockheizkraftwerk, um die Energiekosten zu senken, die Versorgungssicherheit zu erhöhen und den CO2-Ausstoß nachhaltig zu verringern. Damit auch die organisatorische Infrastruktur für dieses Wachstum gerüstet ist, wird ab 2022 ein komplett neues Bürogebäude inklusive Parkflächen errichtet. 

Christoph Angermayer und Hannes Stadlmayr zeichnen für die Expansion von Cytiva in Pasching verantwortlich.

Einstellungsoffensive und Investition in Mitarbeiter

In den letzten 12 Monaten stieg die Anzahl der Mitarbeiter*innen in Pasching von 150 auf über 250 und soll sich noch weiter erhöhen. Offene Stellen werden laufend ausgeschrieben. Insgesamt planen Cytiva und Pall Corporation in den nächsten zwei Jahren weltweit noch einmal 2.000 neue Mitarbeiter einzustellen, um das große und rasche Wachstum zu unterstützen. Das erfolgt zusätzlich zu den 2.000 Mitarbeitern, die von den Unternehmen zuletzt bereits eingestellt wurden. Diese Offensive im Personalbereich erfolgt im vollen Bewusstsein akuter Qualifikationslücken in der Biotechnologiebranche. Diesen wird mit ausgereiften Ausbildungs- und Onboarding-Programmen vor Ort sowie in hoch spezialisierten technischen Bereichen zusätzlich mit eigenen Ausbildungszentren und Online-Schulungen entgegengewirkt. 

Innovative Technologien und Kapazitäten

Die nachhaltige Unterstützung der Biotechnologie-Industrie durch schnelles Wachstum erfordert den Zugang zu innovativen Technologien sowie entsprechenden Produktionskapazitäten. „Wir stellen uns gerne eine Welt vor, in der der einfache Zugang zu lebensverändernden Therapien die menschliche Gesundheit verändert. Bei unseren Investitionen und Akquisitionen geht es um den Aufbau von Kapazitäten und einen Entwicklungsworkflow, der die Arbeit unserer Kunden vorantreibt und beschleunigt. Wir können unseren Kunden dabei helfen, ein neues Therapeutikum von der Idee bis zur Injektion zu entwickeln. Angefangen bei der Grundlagenforschung über die Prozessentwicklung bis hin zur Großproduktion. Und wir sind zutiefst stolz darauf, mit unseren Bemühungen Menschen auf der ganzen Welt zu mehr Gesundheit zu verhelfen.“ (Emmanuel Ligner). Cytiva ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Life Sciences mit mehr als 8.000 Mitarbeitern in 40 Ländern. Weitere Informationen: www.cytiva.com / www.pall.com

Bildtext Beitragsbild:

Bei Cytiva in Pasching werden Zellkulturmedien in flüssiger oder pulverisierter Form für die biopharmazeutische Industrie hergestellt.

Continue Reading

Cytiva Life Sciences investiert in die Zukunft

Der Standort Pasching des weltweit agierenden Anbieters für Technik und Dienstleistungen zur Entwicklung und Herstellung von Therapeutika CYTIVA
wird massiv ausgebaut. Neue Mitarbeiter*innen werden laufend eingestellt.

Continue Reading