Verkauf der Linzer Veritas Kunst- und Buchhandlung erfolgreich abgeschlossen

 

Wie bereits vor einiger Zeit gemeldet, trennt sich der Linzer VERITAS Verlag von seiner Kunst- und Buchhandlung in Linz. Der betreffende Verkauf wurde nun fixiert.

Linz. Der im Eigentum des deutschen Cornelsen Verlags befindliche VERITAS Verlag ist die Nr. 1 am österreichischen Schulbuchmarkt und spielt zudem eine führende Rolle bei der österreichweiten Digitalisierung des Unterrichts. Eine stationäre Kunst- und Buchhandlung passte daher für VERITAS schon seit längerem nicht mehr in das strategische Konzept bzw. das Unternehmens-Portfolio. Mit dem Verkauf der kleinen Einzelhandelssparte wird diesem Umstand Rechnung getragen. Der betreffende Vertrag wurde jetzt rechtskräftig unterschrieben und der Verkauf damit endgültig fixiert.

„Wir sind sehr glücklich, dass der Verkauf wie bereits seit längerem geplant nun geklappt hat. Der neuen Eigentümerin Frau Hofinger wünschen wir seitens des Verlags weiterhin viel Erfolg und alles Gute“,freuen sich die Geschäftsführer der VERITAS, Manfred Meraner und Nikolaus Donner. „Hoffentlich gelingt es uns damit auch, die sehr häufigen Verwechslungen zwischen unserem Verlag und dem bis jetzt gleichnamigen Geschäft in Linz ein für alle Mal zu beseitigen“, fügt Manfred Meraner mit einem Augenzwinkern hinzu.

 

 

Bild 1: Manfred Meraner, Geschäftsführer VERITAS Verlag (Foto: Veritas Verlag)

Bild 2: Nikolaus Donner, Geschäftsführer VERITAS Verlag (Foto: Veritas Verlag)

 

 

Ehemalige Verkaufsleiterin übernimmt die Kunst- und Buchhandlung

Im Rahmen eines seit einiger Zeit intensiv in Vorbereitung befindlichen Management-Buy-outs, übernimmt die vormalige Verkaufsleiterin des Verlags Melanie Hofinger(25) die traditionelle Kunst- und Buchhandlung im Herzen von Linz.

Neueröffnung im Herbst 2018

Dieser Schritt und die kommenden Anpassungen im Bereich des Sortiments, der räumlichen Struktur und der Organisation, stellen auch eine nachhaltige Zukunftssicherung für die Mitarbeiter der Kunst- und Buchhandlung dar. Der Großteil der aktuellen Belegschaft wurde von der neuen Eigentümerin übernommen. Nach einem kurzen Abverkauf, erfolgte nun die Neueröffnung unter dem neuen Namen „Veritas by Hofinger“.

„Mein Ziel ist kein totaler Bruch mit der Vergangenheit, sondern ganz im Gegenteil, ein, insbesondere für die vielen Stammkunden, fließender Übergang hin zu einem neuen, modernen und zukunftsorientierten Ladenkonzept. Das ist der Grund warum der Name Veritas in der Firmenbezeichnung des Geschäftes nicht von einem Tag auf den anderen verschwindet“,erklärt die neue Eigentümerin der Kunst- und Buchhandlung Melanie Hofinger und ergänzt: „Neben dem stationären Handel, werden wir ein starkes Onlineangebot aufbauen, um in unserer Produktnische einen starken Mitbewerb zu Amazon zu etablieren. Damit können wir zukünftig verstärkt auch überregionale Kunden erreichen und ansprechen“.

Das Geschäft in der Harrachstraße 5 ist in der Übergangsphase bis hin zur Neueröffnung durchgehend geöffnet.

Linz, 4. Oktober 2018

 

Titelbild: LUDWIG PULLIRSCH photography

 

Continue Reading

Nomen est omen: Die Destillerie von Peter Affenzeller ist ab sofort am Whiskyplatz 1 zu Hause!

Alberndorf. Seinen Wohn- oder Firmensitz an einer möglichst prestigeträchtigen Top-Adresse zu errichten ist übliche Praxis. Der umgekehrte Weg, nämlich eine individuelle, einzigartige Adresse, passend zum Unternehmen nachträglich verliehen zu bekommen, ist eine ganz besondere und exklusive Auszeichnung. Diese wurde nun der Whiskydestillerie Peter Affenzeller zuteil

Der Whiskyplatz 1 als Nabel der Whiskywelt

Übergeben wurde die exklusive Hausnummer im Rahmen eines Festes mit den engsten Freunden, Partnern und Wegbegleitern von LandeshauptmannThomas Stelzerund dem Alberndorfer Bürgermeister Martin Tanzer, der mit seinem Gemeinderat und viel Einsatz das Ganze erst ermöglicht hat. In ihren Festansprachen würdigten sowohl LH Stelzer als auch WKO Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Kollerdie Verdienste und Leistungen von Unternehmer Peter Affenzeller. Und das sind nicht nur die für seine mittlerweile international vielfach ausgezeichneten und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Produkte, sondern insbesondere auch jene als Innovator und erfolgreicher Repräsentant des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich und der Region Mühlviertel.

Eine Whisky-Fanfare als Überraschungsgeschenk

Der Kapellmeister des Alberndorfer Musikvereins Matthias Schinaglsorgte zum Abschluss mit der Welturaufführung einer eigens von ihm komponierten „Whisky-Fanfare“ noch für einen weiteren, exklusiven Höhepunkt. Die Original-Partitur wurde dem Gastgeber als Geschenk überreicht.

Mit dabei bei diesem denkwürdigen Abend waren u.a.:
Die Feldbauernhof-Patrone Ninaund Christian Fürthauer – welcher mit seiner launigen und emotionalen Moderation sowie einer bewegenden Laudatio für einen weiteren Höhepunkt des Abends sorgte, Cashback World-Direktorin Heidemarie Kipperer, die Chocolatiers Silviaund Hannes Bachhalm, Hotspot-Wirteobmann und Gastronom Johannes Roither, Fleischermeister Anton Riepl,  Datapress-Boss Sebastian Tremmel, Pöstlingberg-Wirt Alfred Gallistl, Tischlermeister Herbert Hartl, Baumeister & WachbergerBau GF Werner Kopatsch, Rotary Club Gallneukirchen-Gusental Präsident Günther Punzenberger, NationalratMichael Hammer, Energie AG-GF Klaus Dorninger und viele andere mehr. Für das leibliche Wohl sorgte Grill-Vizeweltmeister Rupert Wegerbauer.

Foto im Header: LH Thomas Stelzer, Ulrike Rabmer Koller, Peter Affenzeller und Martin Tanzer bei der feierlichen Übergabe der neuen Hausnummer

 

Peter Affenzeller mit Familie: Mutter Gudrun, Schwester Tanja und Vater Hans Affenzeller.

 

 

 

Fotos: cityfoto.at / Wolfram Heidenberger

Weitere Fotos (zur kostenlosen Verwendung) unter folgendem Link:

https://www.cityfoto.at/content/de/fotogalerie/14252/

Continue Reading

Ein knallbuntes Fest für Ghana

Der Verein BRAVEAURORA feierte mit Freunden, Partnern, Unterstützern und vielen prominenten Namen ein großes Fest zum 10-jährigen Bestehen in der Linzer Tabakfabrik

Linz / Nordghana. Was als Projekt junger Studentinnen vor 10 Jahren im Norden von Ghana begann, ist 10 Jahre später ein erfolgreicher Prototyp für zielgerichtete Entwicklungszusammenarbeit. Im Jahr 2008 waren Julia Obereder und Sarah Kotopulos in einem Waisenhaus in Ghana. Schockiert über die Zustände haben die damaligen Sozialarbeits-Studentinnen gemeinsam mit Christin ter Braak-Forstinger den Verein BRAVEAURORA gegründet. 10 Jahre später blickt man auf eine Vielzahl erfolgreicher Projekte zurück. Das aktuelle Ziel: Die Bekämpfung der illegalen Waisenhäuser in Ghana und die Rückführung der Kinder in ihren erweiterten Familienkreis. Dafür arbeitet mittlerweile ein 10-köpfiges, lokales Team vor Ort und konnte durch unermüdlichen Einsatz tausende Menschen im Norden Ghanas mit nachhaltigen Projekten erreichen.

Großes Fest mit 400 Gästen

Nun wurde mit Freunden, Partnern, langjährigen Unterstützern und viel Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft das 10-jährige Bestehen des Vereins würdig gefeiert. Sowohl Landeshauptmann Thomas Stelzer als auch der Linzer Bürgermeister Klaus Luger ließen es sich nicht nehmen, den Verantwortlichen – darunter auch BRAVEAURORA Ghana Direktor Baba Seidu und der ghanaische Projektleiter Abdul-Rahman Iddrisu – im Rahmen ihrer Begrüßungsworte und einer Talkrunde auf der Bühne persönlich zur erfolgreichen Arbeit zu gratulieren.

 

 

 

 

 

 

110.000 Euro Spendenerlös beim Jubiläumsfest

Ohne größere und kleinere Spenden wäre das alles natürlich nicht möglich. Im Rahmen einer großen Auktion konnten die anwesenden Gäste daher einmalige Zeitspenden prominenter Persönlichkeiten wie Parov Stelar, Arabella Kiesbauer, Stermann und Grissemann, Toni Mörwald, Ernst Hausleitner und Alexander Wurz, die Eishockey-Cracks der Black Wings Linz, des Zillertaler Stock 5* Resort, Ferry Öllinger oder Günther Jauch ersteigern. Der Erlös dieser Auktion sowie namhafte Schecks der Fa. Swietelsky (überreicht durch Direktor Karl Weidlinger), des Zillertaler Stock 5* Resorts, vertreten durch Hotelier Daniel Stock, sowie der Fa. Kugler Installationen, brachten einen Spendenerlös des Abends in Höhe von 78.400,– Euro.

 

 

 

 

 

 

 

Clemens Strobl, BRAVEAURORA-Förderer seit 10 Jahren, rundete den Spendenbetrag spontan auf 100.000,– Euro auf. Zusätzlich spendete die Fa. Armstark Whirlpool, vertreten durch Hrn. Alfred Armstark nochmals EUR 10.000,–, so dass in Summe ein Gesamtspendenerlös in Höhe von 110.000,– Euro an diesem Abend gesammelt werden konnte! 100% dieser Spendengelder fließen wie immer bei BRAVEAURORA in die Projekte nach Ghana – ohne Abzug von Verwaltungskosten.

„In den letzten Jahren haben wir eine Reihe von namhaften Preisen gewonnen, u.A. den Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich. Dafür sind wir unglaublich dankbar. Gleichzeitig hat uns das viele Türen geöffnet und es uns ermöglicht, jetzt nach 10 Jahren, ein so positives Resümee ziehen zu können und einen derart erfolgreichen Abend erleben zu dürfen“ freuten sich Sarah Kotopulos, Julia Obereder, Christin ter Braak-Forstinger

Musikalische und kulinarische Leckerbissen

Für das musikalische Rahmenprogramm beim Jubiläumsfest sorgten neben den oberösterreichischen Local Heros tr&b, die Ex-Starmania-Gewinnerin, ESC-Teilnehmerin und bekannte Soul- und Pop-Sängerin Nadine Beiler, sowie Überraschungsgast Valerie Scott, deren Karriere als Backgroundsängerin von Mick Jagger und Jennifer Lopez bis hin zu Michael Jackson und Tina Turner reicht. Mit dem Top 10 Hit „Piece of my heart“ wurde sie einem breiteren Publikum bekannt. Abgerundet wurde das musikalische Programm durch eine Trommeleinlage des senegalesischen, in Linz beheimateten, Musikers Moussa Keita und seiner Band.

Durch den ereignisreichen Abend führten ORF-Lady Jutta Mocuba und ZIB 24-Anchor Roman Rafreider.

Bei ausgewählten kulinarischen Schmankerln des Teams von Good Karma Gastro und dem afrikanischen Restaurant Tamu Sana, Bier von der Brauerei Hofstetten und Wein von Franz Anton Mayer, feierten die rund 400 Gäste ein fröhliches, buntes Fest zu Ehren des BRAVEAURORA Teams und deren Helfern und Unterstützern.

Mit dabei waren unter anderen: Smile Eyes-Augenchirurg Martin Dirisamer, Ex-Eintracht Frankfurt-Legionär und Nationalteamspieler Markus Weissenberger, der oberösterreichische Landesrat Rudi Anschober, Swietelsky-Österreich Boss Karl Weidlinger, Top Hotelier Daniel Stock, Werbeagenturchefin Sabine Eggertsberger, Andrea Mikhaeel, Leitung Marketing Thalia, Menschenrechtsexperte Gunther Trübswasser, Steuerberater Josef Brunnmayr, Mader Reisen-Boss Werner Mader, Baumeister Jürgen Schmid, Winzer und Werber Clemens Strobl – der als langjähriger Unterstützer und Förderer von BRAVEAURORA vom Ältestenrat in Ghana zum Entwicklungschef ernannt wurde, Fleischermeister Anton Riepl, Bäckermeister Franz Brandl, KPMG-Partnerin Gabriele Lehner, Unternehmerin und UEAPME-Präsidentin Ulrike Rabmer-Koller, Haubenkoch Denny Lau, Hofstettner Bier-Boss Peter Krammer, ÖFB-Coach Gerhard Zallinger, Immobilien-Unternehmer Martin Lehner, Franz Anton Mayer-GF Andreas Wieland, u.v.a.m.

Linz, 15. Juni 2018

Fotos:

Bild 1: Julia Obereder, Baba Seidu, Sarah Kotopulos, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bürgermeister Klaus Luger, Christin ter Braak-Forstinger, Abdul-Rahman Iddrisu

Bild 2: Abdul Rahman-Iddrisu, Clemens Strobl, Baba Seidu, Christin ter Braak-Forstinger, Sarah Kotopulos, Julia Obereder mit dem Scheck für den Spendenerlös des Abends

Bild 3: Sarah Kotopulos, Christin ter Braak-Forstinger und Julia Obereder bei der Scheckübergabe durch Daniel Stock (Stock 5* Resort), Karl Weidlinger (Fa. Swietelsky) und Jürgen Schmid für die Fa. Kugler

Fotos: ms.foto.group (Bilder können unter Angabe der Quelle honorarfrei abgedruckt werden)

Weitere Bilder auf www.cityfoto.at, Infos zu BRAVEAURORA: http://www.braveaurora.com

Continue Reading
Continue Reading

Wacholderbär. Der neue flavour-coloured Bio-Gin.

Edelbrenner Gölles bringt mit Winzer Clemens Strobl und Sommelier Christian Auer unter dem Markennamen „Wacholderbär“ eine Gin-Serie mit den Farben und Aromen von drei Regionen auf den Markt.

Mieming / Riegersburg / Königsbrunn. Lokale Botanicals, regionale Geschmackskomponenten, die Aromen und Farben der Heimatregionen der drei Masterminds. Das sind die unverwechselbaren Merkmale der neuen Gin-Marke „Wacholderbär“.

Eine Legende als Verbindung zwischen den Regionen

Einer Legende nach, ist der Wacholderbär ein sagenumwobenes Raubtier. Ursprünglich war er am Mieminger Sonnenplateau, im Herzen Tirols, heimisch. Also in der Wiege und Ursprungsregion des kräftigsten Wacholders, der auch Teil des Mieminger Wappens ist. Schon zu Urzeiten wanderte der Bär aber auch bis in die Südoststeiermark und bis zum Wagram in Niederösterreich. Seine Pflanzennahrung bestand bevorzugt aus Wacholderbeeren, Kräutern, Weintrauben und Äpfeln. Dieser pflanzliche Speiseplan inspirierte seit jeher auch die Bewohner der Regionen zu Experimenten mit Früchten, Beeren, Kräutern und deren Aromen. Dieses Wissen wird bis heute beim Destillieren edler Spirituosen erfolgreich eingesetzt.

Die Legende vom Wacholderbären verbindet also drei Regionen und inspirierte die dort ansässigen Connaisseure David Gölles, Clemens Strobl und Christian Auer zu einem Gin in drei Sorten. Destilliert aus heimischen Bio-Zutaten und geprägt von den Farben und regionalen Botanicals sowie deren Aromen aus Tirol, der Südoststeiermark und vom Wagram. Individuell kreiert und jeweils abgestimmt auf einen der drei Protagonisten sowie traditionelle, regionale Rezepte.

Organic Dry Gin in drei Farben und Geschmacksrichtungen

Angetrieben von der puren Lust auf ehrliche, einfache und gute Produkte haben Gölles, Strobl und Auer einen exklusiven österreichischen Premium Organic Dry Gin entwickelt. Der „Wacholderbär“ kommt ganz ohne künstliche Aromen oder Zusatzstoffe aus und wird mit Ruhe, Geduld und viel Liebe zum Detail destilliert.

„Wichtig bei Gin ist, das Destillat auf das Wesentliche zu reduzieren und einen Gin zu produzieren, bei dem jede einzelne der Ingredienzien eine maßgebliche Rolle im Endprodukt spielt. Das war auch die Vorgabe bei der Produktion unserer drei sehr unterschiedlichen Wacholderbär-Sorten. Zudem arbeiten wir zu 100% biologisch“, erklärt Edelbrenner David Gölles.

Bild2_AuerGöllesStrobl

 

v.l.n.r.:

Christian Auer, David Gölles und Clemens Strobl

 

 

 

Die drei Protagonisten und ihr jeweiliger, regional geprägter Gin:

David Gölles: Styrian Apples & Elder

Gölles Manufaktur für edlen Brand und feinen Essig. Leidenschaft und Erfahrung in 3. Generation.

Uneingeschränktes Qualitätsdenken, Bodenständigkeit, ehrliche Naturverbundenheit und das ständige Streben nach dem Besseren als Familientradition und oberstes Prinzip.

Clemens Strobl: Lower Austrian Grapes & Saffron

Wein-Connaisseur und Winzer aus Leidenschaft. Vinotheken-Betreiber und Eigentümer der gleichnamigen Weinmanufaktur in der Zukunftsregion Wagram. Erzeuger von unverwechselbaren Weinen mit Charakter. Weinen mit Ecken und Kanten. Handmade für Individualisten.

Christian Auer: Tyrolian Roots & Herbs

Sommelier, Restaurantchef und Servicemanager im Mieminger Alpenresort Schwarz. Seit 20 Jahren Gastro-Profi mit Herz, Seele und Hingabe. Kennt seine Gäste und erkennt Kundenbedürfnisse sowie Entwicklungen im Bereich Gastronomie, Wein und Kulinarik meist schon bevor sie zum allgemeinen Trend werden.

Der Wacholderbär-Gin kann pur und als Cocktail genossen werden. Gemeinsam mit renommierten Barkeepern wurden entsprechende Signature Drinks entwickelt, ebenso wie ein spezieller LongDrink.

Die Markteinführung des neuen Gins erfolgt im zeitlichen Umfeld der wichtigsten europäischen Getränke- bzw. Weinmesse, der ProWein von 18. – 20. März in Düsseldorf. Erhältlich ist der Wacholderbär in 6er-Kartons (für Großabnehmer), 3er-Geschenksets und Einzelflaschen, ebenfalls in Geschenkkartons.

Weitere Infos: www.wacholderbaer.at

Mieming / Riegersburg / Königsbrunn, 5. März 2018

Fotos:

Bild 1: Die drei Köpfe hinter dem Wacholderbär-Gin: Christian Auer, David Gölles, Clemens Strobl

Bild 2: Die 3 Wacholderbär-Sorten

Fotocredits: ms.foto.group

Continue Reading
Continue Reading

Neue Führungsstruktur bei der ms.foto.group

Das größte Werbefotostudio Österreichs mit Standorten
in Linz und Wels vergrößert und restrukturiert sein Führungsteam

Linz. Mit den Schwerpunkten Food, Fashion und People sowie einer ausgeprägten Spezialisierung im Bereich der Produktfotografie für den Handel, ist die 2003 gegründete ms.foto.group in den letzten Jahren zur klaren Nummer 1 unter den österreichischen Werbefotostudios geworden. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung sind nun auch weitere strukturelle Anpassungen im Bereich der Geschäftsführung notwendig.

Neue kaufmännische Geschäftsführung

Nina Kirchmair (28) übernimmt ab sofort die kaufmännische Geschäftsführung von Maria Brandstetter (31), die ihr erstes Kind erwartet und ab Anfang nächsten Jahres in Karenz geht. Kirchmair war in den letzten zehn Jahren vorwiegend im Bereich Event- und Projektmanagement tätig und ist seit Jänner 2017 bei der ms.foto.group für die Bereiche Organisation, Planung und Administration verantwortlich. Ihre Stellvertretung kommt mit Ninon Strobl (26) ebenfalls aus den eigenen Reihen. Strobl ist ausgebildete Fotografin und leitet nach verschiedenen Praktika und Auslandsaufenthalten aktuell die Kreativabteilung des Linzer Fotostudios.

Verstärkung der Geschäftsführung Fotografie

Gemeinsam mit dem bestehenden Geschäftsführer für Fotografie und Studioleiter in Wels Salih Alagic (44), übernimmt mit sofortiger Wirkung Julia Losbichler (31) die Geschäftsführung im Bereich der Fotografie am Linzer Standort. Losbichler ist ausgebildete Portraitfotografin und seit 2012 unter anderem auch als Studioleiterin bei der ms.foto.group tätig. Ihre Stellvertreterin Petra Eitzenberger (31) komplementiert das intern rekrutierte neue Führungsteam. Die gelernte Berufsfotografin ist seit zwei jahren bei der ms.foto.group beschäftigt.

„Aufgrund des anhaltenden Wachstums ist es einfach notwendig die Aufgaben innerhalb der Unternehmensführung noch effizienter zu verteilen“ erklärt Nina Kirchmair. „Da wir neben der eigentlichen Fotografie auch alle begleitenden Dienstleistungen rund um die Shootings für unsere Kunden übernehmen, müssen wir uns insbesondere auch in den Bereichen Planung, Organisation, Personalmanagement, Marketing und New Business noch besser aufstellen. Die Geschäftsführung im Bereich der Fotografie kann sich so noch intensiver der Produktionsleitung, der laufenden Qualitätssicherung sowie der technischen Weiterentwicklung widmen“, ergänzen Nina Kirchmair und Julia Losbichler unisono.

Die ms.foto.group beschäftigt zurzeit an den beiden Standorten in Linz und Wels über 30 Mitarbeiter, davon 15 fix angestellte Fotografen. Im Bereich Fotografie werden rund 100 Kunden betreut, darunter Unternehmen wie Hofer, Aldi Suisse, Intersport Österreich, Landhof, Raiffeisen Real Treuhand, startup300, Brau Union, backaldrin The Kornspitz Company u.a.

Weitere Infos: www.msfotogroup.at

Linz, am 15.12.2017

Fotocredit: ms foto.group

Bild: Julia Losbichler, Nina Kirchmair, Ninon Strobl, Petra Eitzenberger

 

Continue Reading

NORD / NORDOST vergrößert das Team

Das Linzer Agentur Start-Up wächst, vergrößert sein Team und besetzt mit Doris Hofer die Position des Head of Account.

Linz. Die Anfang September 2017 neu gegründete Agentur NORD / NORDOST etabliert sich als Oberösterreichs erste Customized Agency und überzeugte bereits vom Start weg viele Unternehmen mit ihren maßgeschneiderten Dienstleistungen.

Seit Anfang Oktober verstärkt nun Doris Hofer (29), eine Marketing-Managerin mit vielfältigen Erfahrungen – sowohl auf der Agentur- als auch auf der Kundenseite – das Team rund um die Gründer und operativen Geschäftsführer Thomas Egger und Johannes Skrivanek.

Hofer war während ihres Studiums an der Austrian Marketing University bei namhaften Agenturen beschäftigt und zuletzt im Brand Management der Brau Union Österreich AG für die Marken Zipfer und Wieselburger verantwortlich. Bei NORD / NORDOST übernimmt sie die Position des Head of Account. Ihre Expertise im Bereich Branding und strategischer Markenführung wird sie zukünftig in der Kundenbetreuung sowie der strategischen Planung und Abwicklung der unterschiedlichen Kommunikationsmaßnahmen und Kampagnen einsetzen.

Bild2_NNO

 

„Nach verschiedenen Stationen im Agenturbereich und einer spannenden Zeit im Bereich Brand Management, reizt mich die Herausforderung, in einem soeben neu gegründeten Unternehmen, die Basis für den zukünftigen Unternehmenserfolg mitzugestalten. Insbesondere auch, weil sich der Agenturbereich gerade in einer Phase des Umbruchs befindet. Sowohl technologisch als auch in Bezug auf die notwendige umfassende, strategische Beratung und Betreuung der Kunden“, erklärt Doris Hofer.

 

 

Über NORD / NORDOST MARKETING:

Gründer: Thomas Egger, Sabine Eggertsberger, Johannes A. Skrivanek, Clemens Strobl, gegründet 01.09.2017, Mitarbeiter: 10, Standort: Tabakfabrik Linz
NORD / NORDOST denkt analog und digital und versteht sich als Oberösterreichs erste Customized Agency. Angeboten werden kreative Full-Service-Dienstleistungen in den Bereichen Strategie, Design und Produktion quer über alle Channels hinweg.

Weitere Infos: www.nordnordost.at

Linz, November 2017

Fotocredits: ms. foto.group

Bild 1: NNO GF Johannes Skrivanek, NNO Head of Account Doris Hofer und NNO GF Thomas Egger

Bild 2: NNO Head of Account Doris Hofer

 

Continue Reading

Neue kaufmännische Leitung bei Franz Anton Mayer

Der innovative Wagramer Weinproduzent rüstet sich für die weitere Expansion und verstärkt mit Finanz- und Gastro-Profi Andreas Wieland seine Führungsmannschaft.

Feuersbrunn/Wagram. Nach der abgeschlossenen Neu-Positionierung und der sehr erfolgreichen Entwicklung des Sortiments insbesondere auch im Bereich der Innovationen, rüstet sich das Wagramer Weingut Franz Anton Mayer nun auch personell für das geplante, weitere Wachstum.

Finanz- und Gastro-Profi neu im Team

Als kaufmännischer Leiter ergänzt ab sofort Andreas Wieland (34) das Management-Team rund um Geschäftsführer Gerhard Pfaffenender. Wieland war am Beginn seiner Karriere rund 10 Jahre im Veranlagungsgeschäft sowie im Bereich Private Banking tätig. Danach erfüllte er sich einen lange gehegten Kindheitstraum und eröffnete in der Nähe von Melk/NÖ sein eigenes Restaurant. Das Landgasthaus „Im Einklang“ führte er mit einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Konzept 5 Jahre lang sehr erfolgreich. In dieser Zeit entdeckte er auch seine große Leidenschaft für Wein. Daher – und auch aufgrund der bekannten Personalproblematik in der Gastronomie – entschloss er sich nun, den Restaurantbetrieb zu schließen, um sich voll und ganz seiner neuen Aufgabe bei Franz Anton Mayer zu widmen. Als kaufmännischer Leiter ist er ab sofort für den Vertrieb im Bereich Gastronomie und Hotellerie verantwortlich.

Bild3_Wieland

Geschäftsführer Gerhard Pfaffeneder und ich möchten Franz Anton Mayer zu einem der drei größten Weinproduzenten Österreichs machen“, erklärt Andreas Wieland und ergänzt: „Mit dem in den letzten Jahren bereits erfolgreich gelegten Fundament und dem Rückenwind der aufstrebenden Weinbauregion Wagram, bin ich überzeugt, dass uns das in den nächsten Jahren auch gelingen wird“.

Bewährter Kellermeister

Kellermeister Peter Dolle, der seit einigen Jahren für die bekannt hohe Qualität der Franz Anton Mayer-Weine verantwortlich zeichnet, komplementiert das verantwortliche Führungsteam.

 

Große Zukunftspläne

Der geplante Jahresausstoß für das Lesejahr 2017 liegt bei rund 800.000 Flaschen, mittelfristig plant man 1,5 Mio. Bouteillen pro Jahr. Vor allem der weitere Ausbau der Zusammenarbeit mit Großgastronomen, Cateringbetrieben und dem Lebensmitteleinzelhandel steht im Fokus.

Fakten zum Weingut Franz Anton Mayer

Gegründet: 1896, Mitarbeiter: 10, Ab-Hof-Verkauf am »Weinblick« (Feuersbrunn/Wagram, Obere Kellergasse) von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 17 h, am Freitag zwischen 8 und 14 h und samstags von 10 bis 17 h. www.franzantonmayer.at

Feuersbrunn, Oktober 2017

Fotocredits: ms.foto.group

 

 

Continue Reading

Neue Kreativagentur gegründet: Frischer Wind aus NORD NORDOST

 

Die vier Kommunikationsprofis Thomas Egger, Sabine Eggertsberger, Johannes A. Skrivanek und Clemens Strobl starten in der Tabakfabrik Linz mit einer neuen richtungsweisenden Kreativagentur.

Linz.  Die Werbebranche stand in den letzten Jahren im Zeichen starker Veränderungen und Umbrüche. Insbesondere die Entwicklungen im Digital- bzw. Online-Bereich führten zu immer komplexer werdenden Anforderungen und immer kürzer werdende Reaktionszeiten, um im Bereich der Marketingkommunikation mit den sich rasend schnell veränderen Märkten mithalten zu können. Die neue Agentur NORD / NORDOST tritt an, um sich mit maßgeschneiderten Dienstleistungen in diesem dynamischen Umfeld zu behaupten. Los geht’s am 1.9.2017. Bis zur Fertigstellung der Agenturräumlichkeiten in der Tabakfabrik mit einer Interimslösung im Headquarter der Strobl)Advertising Group in der Linzer Holzstraße.

NORD / NORDOST als Marketing-Hotspot in der Linzer Tabakfabrik

Als Impuls für die Namensgebung der neuen Agentur diente der zukünftige Standort in der Linzer Tabakfabrik (TFL). Dieser liegt exakt bei 22,5° im Nord-Nordosten des Kreativ- und Digital-Hubs der Landeshauptstadt. Und damit ist der Name auch kurz und bündig erklärt. Viel wichtiger als die Geschichte des Agenturnamens sind die Namen der handelnden Personen: Thomas Egger, Sabine Eggertsberger, Johannes Skrivanek und Clemens Strobl.

4 Köpfe, 4 Expertisen, eine gemeinsame Idee

Thomas Egger war bis Ende Juni 2017 Prokurist und kaufmännischer Leiter in der Geschäftsführung des oberösterreichischen Privat-TV-Senders LT1. Johannes A. Skrivanek, als COO und ehemaliger Gesellschafter der Agentur pulpmedia, gilt als einer der führenden, österreichischen Online- und Digital-Experten. Unternehmer Clemens Strobl ist seit mehr als 25 Jahren hauptsächlich in der Werbung tätig. Er ist Eigentümer der Strobl)Advertising Group mit rund 75 Mitarbeitern in Linz und Ljublijana und Gründer der seinerzeitigen Top10-Agentur S)KG. Zuletzt ist Strobl auch als Winzer prominent in Erscheinung getreten. Last but not least Sabine Eggertsberger. Sie führt seit über 10 Jahre die operativen Geschäfte der Strobl)Advertising Group und ist eine der führenden Expertinnen im Bereich Handelswerbung. Gemeinsam setzen die vier Gesellschafter nun neue Impulse in der heimischen Werbelandschaft.

„Das Überangebot an Werbemöglichkeiten, vorallem im Bereich digital, sorgt zusehends für eine gewisse Orientierungslosigkeit aufseiten der Werbetreibenden. Wir wollen in dieser Flut an Möglichkeiten – quasi als Kompass – für Orientierung sorgen. Und das unter der noch immer gültigen Prämisse „keep it simple“. Es gilt die Essenz dessen herauszufiltern, was eine Marke oder ein Unternehmen wirklich braucht und diese strategischen Vorgaben dann dauerhaft zu begleiten. Wir sehen auch keine Notwendigkeit die klassische Werbewelt und die neuen digitalen Möglichkeiten getrennt zu betrachten. Das Ziel aller Maßnahmen ist das Gleiche: Eine optimierte Kommunikation mit dem höchstmöglichen Output und Kundennutzen“, erläutert NORD / NORDOST GF Thomas Egger.

BildNNO3

Die Geschäftsführer von NORD / NORDOST: Thomas Egger und Johannes A. Skrivanek

Richtungsweisende Marketing-Konzepte

NORD / NORDOST denkt analog und digital und versteht sich als kreative Full Service-Agentur. Angeboten werden Dienstleistungen in den Bereichen Strategie, Design und Produktion quer über alle Medien, Plattformen und Kanäle. Der Fokus liegt im Bereich Markenführung, Kampagnenentwicklung und klassischer Werbung ebenso wie im Bereich Social Media Strategie, Content- und Performance-Marketing inklusive Distribution. Ergänzend werden auch Webdesign, App-Entwicklung und andere technische Informations- bzw. Kommunikationslösungen angeboten.

„Unser großer Vorteil ist natürlich das Zusammenspiel der umfassenden Erfahrungen innerhalb der Gesellschaftergruppe. Es geht für uns in weiterer Folge auch nicht primär um die Agenturgröße. Wir wollen in jedem Fall immer persönlich für unsere Kunden da sein und garantieren bei jedem Projekt „Chefbetreuung“. Das ist unser Spaßfaktor und mit ein Grund warum wir das überhaupt machen. Aber natürlich treten wir auch an, um zu den führenden Agenturen des Landes zu gehören. Wir sehen unseren Platz da ganz vorne“, ergänzt NORD / NORDOST GF Johannes A. Skrivanek.

Kooperation im Zeichen der Flamme

NORD / NORDOST startet zu Beginn mit 10 Mitarbeitern. Eine starke Kooperation mit der Strobl)Advertising Group und ihren rund 75 Mitarbeitern an 2 Standorten (Linz, Ljubljana) garantiert aber zukünftigen, auch größeren Kunden, bereits vom Start weg die notwendigen personellen Ressourcen und einen intensiven Know-how-Transfer mit dem erfolgreichen Team der auf Handelswerbung spezialisierten Agenturgruppe.  www.nordnordost.at

Linz, 31. August 2017

Fotocredits: ms.foto.group

(Die Bilder können unter Angabe der Quelle honorarfrei abgedruckt werden)

 

Continue Reading